In Ergänzung zum Ladenröster-Programm bietet PROBAT funktionales, maschinenspezifisches Zubehör an. Dabei zeichen sich alle Komponenten – von der Rohkaffeeannahme bis zur modularen Abluftbehandlung – durch ein besonders komfortables Handling aus.

ROHKAFFEEFÖRDERER

Die Rohkaffeeförderer dienen der komfortablen Beschickung der Einfülltrichter der PROBAT Ladenröster. Dabei wird der Kaffee unter Einsatz von Druckluft von der Aufgabevorrichtung in den Einfülltrichter der Röstmaschine transportiert. Bei Erreichen der Rösttemperatur wird der Rohkaffee dann direkt vom Aufgabetrichter in die Trommel eingefüllt.  Bei den Röstern der UG und G Serie sowie der G45 erfolgt dieser Prozess automatisch, bei der P Serie manuell. Optional zur Standardbeschickung, ist eine Beschickung per Becherwerk möglich, wodurch die Anlage eine insgesamt niedrigere Bauhöhe hat. Darüber hinaus ist die Becherwerk-Beschickung geräuschärmer als die pneumatische.

 

 

ENTSTEINER

Die Entsteiner von PROBAT trennen Fremdkörper mit einem spezifisch höheren Gewicht – wie beispielsweise Steine, Glas oder Metall – zuverlässig vom Röstkaffee. Dadurch wird das Risiko einer mechanischen Beschädigung nachfolgender Verarbeitungseinheiten wie z.B. Mühlen oder Vollautomaten-Mahlwerke reduziert und die Qualität des Endprodukts erhöht. Zum Entfernen dieser Fremdpartikel von den gerösteten Kaffeebohnen saugt ein Ventilator Luft durch den Entsteiner in den Auffangbehälter. Die optimale Einstellung des Luftstroms sorgt dafür, dass lediglich der spezifisch leichtere Röstkaffee angesaugt wird.

 

 

ABLUFTBEHANDLUNG

Das PROBAT Produktportfolio zur Behandlung der beim Rösten freigesetzten Abgase ist auf individuelle Bedürfnisse abgestimmt:

 

 

Geruchsfilter

Die passiven Geruchsfilter von PROBAT arbeiten ohne zusätzliche Energiezufuhr. Sie entfernen zuverlässig unerwünschte Geruchskomponenten aus der Röstabluft. Sichtbare Abluft-Bestandteile wie z.B. Rußpartikel werden teilweise beseitigt.

Rauchverbrenner

Bei den Rauchverbrennern von PROBAT wird die Röstabluft mittels eines zusätzlichen Gebläsebrenners auf ca. 450° C erhitzt. Durch die erhöhten Temperaturen und den Kontakt mit der Flamme des Gebläsebrenners werden sichtbare Röstabgase und Geruchsemissionen deutlich reduziert.

Katalysator

Mittels eines Gebläsebrenners wird die Röstabluft zunächst auf ca. 450° C erhitzt. Anschließend wird die vorgereinigte Abluft durch einen nachrüstbaren Katalysator geführt. In Kombination mit der Temperaturerhöhung bewirkt die katalytische Nachverbrennung eine Reduktion der sichtbaren Röstabgase sowie der Geruchsemissionen auf ein Minimum.